Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
Libertad Verlag - Bücher der Freiheit und Solidarität
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Anarchismus und Konsens

Anarchismus und Konsens
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 9783936049084
GTIN/EAN: 9783936049084
Verlage: Verlag Edition AV
Mehr Titel von: Verlag Edition AV
16,00 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Anarchismus und Konsens
Gegen Repräsentation und Mehrheitsprinzip:
Strukturen einer nichthierarchischen Demokratie

Von Ralf Burnicki

Lich: Verlag: Edition AV, 2002. Broschiert: 305 Seiten. ISBN 978-3936049084.

Beschreibung:

Der libertäre Autor Ralf Burnicki, Verfasser von "Anarchie als Direktdemokratie" (Moers 1998), legt hier eine weiterführende Arbeit vor. Sein neues Buch bietet eine Einführung in den Anarchismus vor dem Hintergrund libertärer Entscheidungsprozesse. Anstelle von Mehrheitsprinzip und repräsentativer (z.B. parlamentarischer) Demokratie setzt der Anarchismus auf basisbestimmte Konsens-Politik, die denjenigen, die von Entscheidungen betroffen sind, ein Mitspracherecht garantiert, Minderheiten in Entscheidungsprozesse einschließt und Benachteiligten die Möglichkeit eines Vetos einräumt. Wie diese alternativdemokratische Konzeption auf gesellschaftlicher Ebene funktionieren könnte, welche Voraussetzungen hierfür geschaffen und welche Verhältnisse überwunden werden müssten, dies ist Thema dieses Bandes, der zugleich die kritische Analyse des anarchistisch-libertären Konsensprinzips liefert.

Ralf Burnicki ist Mitglied im Verband der Schriftsteller (VS) und Verfasser theoretischer Schriften zum Anarchismus. Als Mitglied der »Freien ArbeiterInnen-Union« (FAU) war er unter anderem Mitorganisator der Veranstaltungsreihe »Anarchismus heute« in Bielefeld (1999-2001) und wirkte bis 2002 in der Kulturredaktion der Zeitung »Direkte Aktion« (DA) mit. Seit 1994 ist er als libertärer Lyriker Teil des Bielefelder Literaturprojekts »Edition Blackbox«. 2001 erhielt er eine Auslobung zum »Erben Orwells« durch die Neue Gesellschaft für Literatur (NGL/Berlin). In Kooperation mit dem libertären Autor Michael Halfbrodt erschien zuletzt der Gedichtband »Die Wirklichkeit zerreißen wie einen mißlungenen Schnappschuß«.Der vorliegende Sammelband setzt sich mit Teilaspekten der anarchistischen Auseinandersetzung mit und in der Postmoderne auseinander.

I. Einleitung [9]

  • I.1. Die Frage nach demokratischer Partizipation, oder: Warum Anarchismus? [10]
  • I.2. Vorgangsweise im Text [17]

II. Einiges zum Begriff der "Anarchie" und eine Annäherung an den Anarchismus bis zum Anarchismus der Gegenwart (Neo-Anarchismus) [20]

  • II.1.1. Vom Begriff der "Anarchie" in der griechischen Antike bis zum Anarchismus des 20. Jahrhunderts [21]
  • II.1.2. Hierarchien und Demokratie - Hierarchien oder Demokratie? [43]
  • II.1.3. Zur Geschichte des "anarchistischen" Konsensprinzips [56]
  • II.1.4. Zusammenfassung der Ergebnisse [68]
  • II.2. Die anarchistische Konstruktion von "Konsens" [70]
  • 11.2.1. Allgemeine Kriterien des anarchistischen Konsensprinzips [72]
  • II.2.2. Der Aspekt der "Betroffenheit" [94]
  • II.2.3. "Betroffenheit" und Autonomie [108]
  • II.2.4. Das "Mittragen von Entscheidungen" und das Vetorecht [122]
  • II.2.5. Zusammenfassung, Ergebnisse und positive Würdigung des anarchistischen Konsensprinzips [143]
  • II.3. Aspekte einer Kritik am anarchistischen Konsensprinzip [166]
  • II.3.1. Aspekte der Kritik aus Sicht von Befurworter(inne)n des Mehrheitsprinzips und/oder des Repräsentationsprinzips [168]
  • II.3.1.1. Zusammenfassung von Schwächen des Konsensprinzips im Spiegel der politischen Kritik [237]
  • II.3.2. Die anarchistische Konsenstheorie in wissenschaftssystematischer Kritik [238]
  • II.3.2.1. Zusammenfassung von Schwächen des Konsensprinzips im Spiegel wissenschaftssystematischer Analyse [243]
  • II.3.3. Kritik an der internen Systematik aus praktischen Erfahrungen mit dem Konsensprinzip [243]
  • II.3.3.1. Zusammenfassung der Kritik aus praktischen Erfahrungen mit dem Konsensprinzip [251]
  • II.3.4. Zusammenfassung berechtigter Kritik am Konsensmodell und abschließende Bewertung [252]
  • II.4. Schlussbetrachtung [265]

Dokumentarischer Anhang [270]
Literaturverzeichnis [291]

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: