Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
Libertad Verlag - Bücher der Freiheit und Solidarität
Bücher der Freiheit und Solidarität

Erinnert Euch an mich

Erinnert Euch an mich
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 978-3-96054-085-4
GTIN/EAN: 9783960540854
Verlage: Edition Nautilus
Mehr Titel von: Edition Nautilus
18,00 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Erinnert Euch an mich
Porträt des ukrainischen Anarchisten

Von Mark Zak. Mit einem Nachwort von Bini Adamczak.

Hamburg: Edition Nautilus, (September) 2018. Broschur, 184 Seiten, zahlr. Abb.  ISBN: 978-3960540854.

Beschreibung:

Diese Geschichte spricht zu uns. Sie ist wahr für alle Revolutionärinnen, die sich anschicken, das Gefängnis des Kapitalismus zu verlassen.
Bini Adamczak

Von der sowjetischen Geschichtsschreibung zum Mörder und Banditen degradiert, von den Anarchisten in aller Welt als Held, als ukrainischer Che Guevara verherrlicht, hat Nestor Machno (1888-1934), der Führer der legendären Volksbewegung und Bauernarmee Machnowtschina, den Ausgang des russischen Bürgerkriegs entscheidend beeinflusst. Unter der schwarzen Fahne der Anarchie führte Machno von 1918 bis 1921 einen kompromisslosen Partisanenkrieg gegen alle – gegen Anhänger des Zaren, Bolschewiken, ukrainische Nationalisten, deutsche und österreich-ungarische Truppen – und für die kollektive Selbstverwaltung der Bauern und Arbeiter in einer herrschaftsfreien staatenlosen Gesellschaft.

Aus Memoiren, Berichten, Verhörprotokollen und Briefen von Zeitzeugen hat Mark Zak ein vielstimmiges Porträt des überlebensgroßen Bauernführers zusammengestellt.

Karte der Ukraine um 1920 [6]
Vorwort [7]

  • 1888-1904 [13]
  • 1904-1910 [19]
  • 1910-1917 [37]
  • 1917 [45]
  • 1918-1919 [59]
  • 1920-1921 [133]
  • 1921-1934 [143]

Nachwort von Bini Adamczak [159]
Zitierte Quellen [167]
Personenverzeichnis [175]
 

Zeitgenossen über Nestor Machno:

"In der Tat gab es wohl wenig Menschen, die auf ein so wildbewegtes und abenteuerliches Leben zurückblicken konnten."
Rudolf Rocker, deutscher Publizist und Anarchist (1873–1958)

"Einmal, als ich gerade mit einem alten Typen, einem wahrhaftigen Patriarchen mit einem langen weißen Bart sprach, überraschte es mich, dass er, als der Name Machno erwähnt wurde, seine Bauernmütze mit einer ehrerbietigen Geste abnahm. ›Ein großer und guter Mann‹, sagte er, 'möge Gott ihn schützen. Es ist jetzt zwei Jahre her, dass er hier war, aber ich kann ihn immer noch vor mir sehen, wie er auf einer Bank auf dem Platz stand und zu uns sprach. Wir waren ungebildete Leute und verstanden nie diese Bolschewiki. Aber er sprach zu uns in unserer Sprache und seine Rede war einfach.'"
Alexander Berkman, russisch-amerikanischer Anarchist (1870–1938)

"Man darf sich keine Illusionen machen. Es wäre Unsinn, sich eine machnowistische Bewegung vorzustellen, die frei von allem Makel wäre, sich einzig und allein in Glanz und Herrlichkeit entfaltet und deren Führer über alle Schwächen und jedem Vorwurf erhaben seien."
Wolin, russisch-französischer Anarchist (1882–1945)

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: