Mit der Nutzung unseres Shops erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.  Mehr Informationen
Einverstanden
Libertad Verlag - Bücher der Freiheit und Solidarität
Autorenbuchhandlung des DadAWeb

Das Begehren, anders zu sein

Das Begehren, anders zu sein
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
ISBN: 9783897715301
GTIN/EAN: 9783897715301
Verlage: UNRAST Verlag
Mehr Titel von: UNRAST Verlag
18,00 EUR
inkl. 5 % MwSt. zzgl. Versandkosten


Das Begehren, anders zu sein
Politische und kulturelle Dissidenz von 68 bis zum Scheitern der DDR

Herausgegeben von Anne Seeck

Münster: Unrast Verlag, 2012. Broschur, 304 Seiten. ISBN: 978-3897715301.

Beschreibung:

Ohne Angst verschieden sein – Freiräume und Eigensinn in der DDR.

Das Buch analysiert Dissidenz in der DDR, beginnend mit den Protesten gegen den Einmarsch in Prag 1968, über die Punkbewegung in den 1980er Jahren bis hin zu rebellischen Aktivitäten von Betriebsbelegschaften im Herbst 1989.

Der Band entwirft einen Spannungsbogen der DDR-Realität, der der heutigen Linken weitgehend unbekannt ist. Dieser reicht vom DDR-Punk als ›großartigem Experimentierfeld‹ bis zur Biografien zerstörenden Stasi-Methode der Zersetzung, vom „anders sein“ als Abwehr DDR-spezifischen Stumpfsinns industriegesellschaftlicher Arbeit bis zu kaum bekannten Migrationserfahrungen.

TEIL I - Einführung

  • Anne Seeck: Ohne Angst verschieden sein [8]
  • Anne Seeck: Alltag und Repression in der DDR [15]


TEIL II - Politische Dissidenz

  • Bernd Gehrke: Nix los im Staate DDR? Proteste der DDR-Bevölkerung im Jahre 1968 [44]
  • Thomas Klein: Die Opposition in der DDR während der 1980er Jahre [59]
  • Bernd Eisenfeld: Geschichte und Vielfalt der Ausreisebewegung [68]
  • Renate Hürtgen: Noch einmal: Was waren die Motive für eine Antragstellung auf Ausreise in den Westen? [82]
  • Sandra Pingel-Schliemann: Zerstörte Biografie. Die Zersetzung politischer Gegner in der DDR [89]
  • Interview mit Reinhard Schult: Eine politische Biografie in Ost und West [105]


TEIL III - Kulturelle Dissidenz

  • Anne Seeck: Subkultur und Jugendopposition in der DDR [116]
  • Michael Rauhut: Baustein West und Bauplan Ost - Zur politischen Transformation jugendkultureller Stile in der DDR [138]
  • Dirk Moldt: Massenansturm auf einen Jugendgottesdienst. Die Bluesmessen (1979-86) [146]
  • Henryk Gericke: Tanz den Kommunismus. Modesubkultur in Ostberlin [163]
  • Interview mit Henryk Gericke: Punk in der DDR - Ein Intensivkurs in Grenzüberschreitung [169]
  • Interview mit Bert Papenfuß: Die Prenzlauer Berg Connection: Die machen alle weiter [180]
  • Interview mit Peter: Eine zerbrochene Biografie [189]


TEIL IV - Eigensinn in der Arbeitswelt

  • Sven Korzilius: ›Asoziale‹ und das Ende der DDR [200]
  • Dirk Moldt: Selbstbestimmte Erwerbsbiografien in der DDR Beispiele gelebter Freiheit in der Diktatur [217]
  • Bernd Gehrke & Renate Hürtgen: Die demokratische Revolution in der DDR und die Rolle der Betriebsbelegschaften [234]


TEIL V - Migrationserfahrungen und Erinnerungen

  • Uta Beth: "Wir mussten die Schuld für unser Land bezahlen" Von Leben und Arbeit der vietnamesischen VertragsarbeiterInnen [268]
  • Vor und nach dem Mauerfall: Mosambikanische Vertragsarbeiter erzählen [287]
  • Dirk Moldt: Über die Entstehung des Jugend[widerstands]museums Galiläakirche [290]


ANHANG:

  1. Abkürzungen und Glossar [294]
  2. Biografien der AutorInnen und Interviewpartner [301]

Aus dem Vorwort

"Die Linke hat sich in den letzten zwanzig Jahren kaum mit der DDR beschäftigt, dieses Buch richtet sich an eine linke Öffentlichkeit. Die Linke hat so gut wie nichts zur Aufarbeitung der DDR beigetragen. Sie reagiert nur mit Abwehr auf den Vergleich 'der zwei deutschen Diktaturen'. Es ist mir ein inneres Bedürfnis, mit Geschichtsmythen, mit denen auch ich in der Linken konfrontiert bin, aufzuräumen."

Anne Seeck

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt: