Kundengruppe: Gast
Willkommen zurück!
Verlage
OPPO Verlag
Mehr Artikel »

Prinzip Freiheit

Prinzip Freiheit
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Art.Nr.: 9783926880086
ISBN/EAN: 9783926880086
Verlag: OPPO Verlag
Mehr Artikel von: OPPO Verlag
9,80 EUR
inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten



  • Details
  • Inhalt

Produktbeschreibung

Prinzip Freiheit
Für eine Theorie libertärer Vergesellschaftung

Von Ulrich Klemm

Berlin: OPPO-Verlag, 1995. 63 Seiten. ISBN 978-3926880086

Beschreibung:

Diese Streitschrift ist ein Plädoyer für eine im deutschen Sprachraum nur selten geführte Diskussion zur Aktualisierung der Theorie libertärer Vergesellschaftung. Die Schrift bündelt Überlegungen und Begründungen aus verschiedenen Disziplinen und macht diese für eine anarchistische Theoriediskussion fruchtbar. Der Autor versucht die Idee des Anarchismus, der hier als Egalitarismus im Kontrast zum Etatismus verstanden wird, anschlußfähig an die gesellschaftspolitische Diskussion zu machen. Hierzu werden mehr oder weniger systematisch verschiedene Stichworte aufgegriffen und in einen Zusammenhang gestellt. Im Vordergrund stehen beispielsweise Ausführungen über "Freiheit" als gesellschaftliches Prinzip sowie über die Idee der "Gemeinschaft und Föderation" als politische Strategie. Die Schrift kann jedoch keinen geschlossenen Theorieentwurf bieten. Sie versucht vielmehr einen solchen anzuregen und Impulse für eine Fortführung der Diskussion zu leisten.

Inhalt

  • Einleitung - oder: Der Anarchismus ist tot - es lebe der Anarchismus!?
  • Anarchie und Anarchismus - Zur Semantik eines ideologisierten Begriffes
  • Staat und kulturelle Evolution
  • Staat - Macht - Herrschaft
  • Ideengeschichte des Egalitarismus
  • Anarchismus als konzept einer Gegengesellschaft und als Organisationstheorie
  • Freiheit als gesellschaftliches Prinzip
  • Wider die Nation und den Nationalismus
  • Sozialgeschichtliche Anmerkungen zur anarchistischen Bewegung
  • Gemeinschaft und Föderation
  • Egalitarismus als Gestaltungsprinzip kultureller Evolution